• Lagerfeuerromantik mit Liegedreirädern

    ICLETTA auf der VELO Frankfurt 2019

    Der strahlende Sonnenschein war auch in diesem Jahr wieder ein zentraler Bestandteil der

    Weiterlesen

Messebericht Eurobike Friedrichshafen 2010

Wenn es nach der Wettervorhersage gegangen wäre, hätten wir gleich zu Hause bleiben können. Regen, Regen und nochmals Regen. Und das, wo wir doch unsere ICE Dreiräder auf dem zum vierten Mal stattfindenden Eurobike Demo Day in Argenbühl den angereisten Fachhändlern und Journalisten präsentieren wollen. Auch noch am Vorabend des Demo Day trommelt der Regen unaufhörlich auf die Dachfenster unserer Ferienwohnung in Argenbühl und der regionale Wetterbericht beharrt auf Dauerregen für den nächsten Tag, insbsondere am Alpenrand, also ziemlich genau da, wo die Demo Day Besucher unsere Dreiräder testen sollen. Vielleicht war es eine gute Idee, dass wir uns den kommenden Tag noch richtig schlecht geredet haben, so nach dem Motto: „Wir bleiben einfach am Frühstückstisch sitzen, denn bei dem blöden Wetter kommt sowieso keiner.“ Denn als wir am nächsten Morgen aufwachen, ist der Regen weg und dann ist da noch Eurobike Projektleiter Stefan Reisinger, der nach unserer Ankunft auf dem Demo Day Gelände ankündigt, dass auch gleich die Sonne scheinen wird. Und während ich noch denke, wie man so leichtsinnig sein kann, der gesamten Meteorologen Zunft zu widersprechen, fällt mir andererseits auch wieder ein, dass der Tourismus Manager von Argenbühl versprochen hat, dass zum Demo Day immer schönes Wetter sein wird. Und dann muss ich sagen, quasi wie durch ein Wunder, fangen die Wolken an wegzuziehen und es kommt tatsächlich die Sonne raus. Ich hätte es nicht glauben wollen, wäre ich nicht selbst dabei gewesen. So gesehen hatte Argenbühl sein Versprechen eingelöst und der Demo Day konnte beginnen. Unsere Dreiräder waren ständig im Einsatz, eine gute Gelegenheit um zu zeigen, dass mit einem Dreirad die Kleidung auch bei reichlich Spritzwasser trocken bleibt. Auch sonst hatten wir Gelegenheit, mit einer Reihe interessierter Journalisten und begeisterter Fachhändler zu sprechen. Damit wurde der Eurobike Demo Day doch noch zu einem vollen Erfolg.


Die Unterstützung der Gemeinde Argenbühl für den Demo Day ist super!


Immer diese schlimmen Fahrradfahrer! Klar, dass die hier auf dem Weg zum Fahrradausprobiertag nicht fahren dürfen. Viel zu gefährlich. Was da alles passieren kann ;-)!


Leicht erhöhte Luftfeuchtigkeit am Boden, irgendwie hat es wohl vorher geregnet ;-)…


…aber auch dieses Problem wird per Teppich sofort gelöst.


Jetzt muss alles ganz schnell gehen, Zelt aufbauen und Räder startklar machen, da die ersten Besucher schon darauf warten, dass es losgeht.


Gleich gegenüber steht Frank Regge von Busch & Müller und präsentiert uns ganz stolz das neue Tagfahrlicht.


Hase präsentiert der Presse seine neue praktische Regenverkleidung in gewohnt humorvollem Stil.


Coole Idee der Moutainbiker, einfach nach jedem Testeinsatz dem Schlamm mit dem Hochdruckreiniger zu Leibe rücken. Auch wenn ich das mit meinem eigenen Dreirad nicht machen würde. Aber so ein Demo Day ist natürlich mehr Formel 1 als langfristig orientierter Alltagseinsatz.

Nach dem Demo Day ging es direkt zurück zum Messestand im Foyer West. Dort noch schnell unserem Auftritt für die anstehenden nächsten vier Messetage den letzten Schliff verpassen, bevor es mit den Kollegen von Traix Cycles und Radieschen mit unseren Dreirädern und Borealis zum gemeinsamen Abendessen ins „San Marino“ geht. Über die vielen Jahre sind wir dort schon alte Bekannte geworden und wie immer gibt es leckere Pizza und hausgemachte Tiramisu. Die nächsten drei Fachhändlertage vergehen wie im Flug. Wir freuen uns, dass immer mehr Fachhändler den Weg zu uns finden. Alle sind begeistert von unserem neuen Auftritt. Zusammen mit KMX Importeur Traix Cycles sind wir „THE TRIKE PEOPLE“ auf großzügigen 30 qm Ausstellungsfläche zeigen wir die gesamte Dreiradmodellvielfalt. Vom günstigen Einstiegsmodell bis hin zum edlen Renner ist alles dabei. Und natürlich können die Räder auf dem Probeparcours vor dem Haupteingang Foyer West Probe gefahren werden.
Für den Publikumstag am Samstag bekommen wir wieder Unterstützung von unserem Fachhändler Uwe Sproll von s´Fahrrädle. Dafür vielen Dank:-)! Und vielen Dank natürlich auch an alle Besucher und Freunde von ICLETTA auf unserem Messestand. Es war wieder einmal schön, dass Ihr alle bei uns wart :-)!


Die Zeltstadt im Eurobike Campingpark. Vielen Dank an VAUDE für diesen freundlichen Service :-)!


Perfekter Start in den Tag: Gemeinsames Frühstück mit dem KMX Team zum Sonnenaufgang.


Auf dem Weg mit der Borealis zur Messe ruft mir Messe Geschäftsführer Klaus Wellmann zu: „Wir sind überall!“ als er meinen fragenden Blick bemerkt. Etwas unheimlich wie ich finde, aber langsam glaube ich es auch.


Überzeugender Auftritt der Trike People


Jeden Tag richtig viel los bei uns am Stand. Die neuen KMX und die ICE Dreiräder kommen richtig gut an.


Klar, dass die Stimmung super ist, so wie hier beim Besuch von Ann-Katrin Richard von der Trekkingbike.


Während der Messe wird jeder Platz gebraucht und so muss auch der Zeppelin während der Eurobike auf seinen angestammten Platz im Hangar verzichten, denn die Zeppelin Halle wird mittlerweile komplett von den Herstellern elektrischer Antriebe für Fahrräder in Beschlag genommen.


Der VSF feiert 25-jähriges Bestehen. Grund genug für eine ausgiebige Bootstour mit leckerem Buffet und vielen interessanten Gesprächspartnern der Fahrradbranche auf dem Bodensee.


Am Publikumstag wurde es noch einmal richtig voll in den Messehallen und unser Fachhändler Uwe Sproll vom s´Fahrrädle wie im letzten Jahr im Dauerberatungseinsatz.


Aufbruchstimmung bei blauem Himmel und Sonnenschein.


No Breakfast am Abreisetag, das gab es früher nicht. Aber vielleicht kann man ja auch den neuen Pächter der Sportplatzklause davon überzeugen, dass die Bewohner des Camping Parks auch am Abreisetag noch gern etwas frühstücken möchten, bevor es wieder zurück Richtung Heimat geht.


Da die Geschäfte am Sonntag alle geschlossen sind, finden wir nach etwas Literaturstudium doch noch einen Platz mit Frühstück und Kaffee und so ist auch dieser Tag gerettet.

Share this...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.